07.12.2011: OKJA-Fachtagung Konzept- und Qualitätsentwicklung

Thema und FacOKJA Fachtagung Konzept- und Qualitätsentwicklunghreferent sind auf sehr große Resonanz gestoßen – es nahmen 55 Fachkräfte aus ganz Oberbayern an der Fachtagung teil. „Nicht verstecken – sichtbar machen!” unter diesem Motto fand am Mittwoch, 07. Dezember 2011  im Tölzer Jugendcafé die Fachtagung zum Thema “Konzept- und Qualitätsentwicklung in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit“ statt.

Prof. Dr. Ulrich Deinet, Autor zahlreicher Fachbücher und Professor für Didaktik/ Methoden Verwaltung & Organisation der Sozialpädagogik an der Fachhochschule OKJA Fachtagung Konzept- und QualitätsentwicklungDüsseldorf, eröffnete mit dem Fachvortrag „Evaluation & Qualitätsentwicklung in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit“ die Veranstaltung.  Er plädierte in seinem Vortrag für eine positive und motivierende Auseinandersetzung mit Potentialen und Weiterentwicklungsmöglichkeiten für die Offene Jugendarbeit mit dem Ziel, Vorhandenes sichtbar zu machen. Auf der anderen Seite stellte er auch klar, dass die OKJA oft zum „Lastesel“ gemacht wird und immer wieder neue Themen & Aufgaben zu einer Überlastung führen können.  Eine sozialräumliche Konzeptentwicklung „geht von der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen aus„. Mit der Methode des „Wirksamkeitsdialoges“ schlägt er vor, dass sich mehrere Einrichtungen in einer Art „Kreislaufcharakter“ mit den Bedürfnissen und Bedarfen von Kindern und Jugendlichen in einem Sozialraum befassen. Die Zusammenfassung des Vortrages finden Sie hier zum Download! Unter www.sozialraum.de ist der „Methodenkoffer„, Fachartikel und Literaturhinweise zu finden, die Prof. Dr. Deinet beschrieb.

OKJA Fachtagung Konzept- und Qualitätsentwicklung In drei Diskussionforen wurde der fachliche und kollegiale Austausch am Nachmittag fortgesetzt. Die Gesprächsrunden wurden von Fachkräften moderiert: „Qualitätsmerkmale & Marketing“  Martin Windisch (BJR) & Verena Peck (Amt für Jugend & Familie Bad Tölz); „Evaluation & Konzeptweiterentwicklung“ Stefan Reitmaier (Tölzer Jugendcafé) & Bernd Zengerle (Haus der Jugend Eichstätt); „Bedarfsermittlung & Sozialraumorientierung“ Gabi Pulm-Muhr (Mobile Jugendarbeit Diakonie Ingolstadt) & Happi Wörndl (Regionalleitung Nord, SJR Rosenheim).

OKJA Fachtagung Konzept- und QualitätsentwicklungWir sagen herzlichen Dank für das Engagement der ModeratorInnen und an das Team vom Tölzer Jugendcafé für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die Organisation des Caterings.

Im Abschlussplenum regte Martin Windisch (BJR) die Wahl eines Sprechers/ einer Sprecherin für die OKJA in Oberbayern an, die in einem Arbeitskreis auf Landesebene z.B. auch an der Weiterentwicklung der Quälitätsstandards und Mindeststandards für die OKJA sowie an aktuellen Themen des Arbeitsfeldes die Interessen der KollegInnen für Oberbayern einbringt. Die Vorbereitung und Organisatin einer Wahl sagte Michaela Damm (BezJR Oberbayern) im Rahmen der nächsten OKJA-Fachtagung zu. Hier die Termine 2012 zum vormerken:

OKJA Fachtagung Konzept- und QualitätsentwicklungDienstag, 08. Mai 2012: Fachtagung Offene Kinder- und Jugendarbeit & Fachtag Medienpädagogik Oberbayern „Partizipation: Voraussetzungen und Chancen für Beteiligung“ im Bildungszentrum Burg Schwaneck

 

OKJA Fachtagung Konzept- und QualitätsentwicklungDienstag, 04. Dezember 2012: Fachtagung Offene Kinder- und Jugendarbeit „Event- und Veranstaltungsmanagement“ in Kooperation mit dem KJR München-Land im Bildungszentrum Burg Schwaneck