Vorstand

Seit der Vollversammlung des Bezirksjugendrings Oberbayern am Samstag, 24. November 2018 in der Jugendbildungstätte in Königsdorf haben wir folgende Besetzung im Vorstand:

Von Links: Isabell Lenhof, Oğuz Taşdelen, Florian Wink, Bernhard Schäffer, Julia Zimmer, Bernd Rohrbach, Felicitas Schwarzensteiner

 

Dürfen wir vorstellen?

 

Vorsitzender: Florian Wink (Jugendrotkreuz)

Florian Wink, Jahrgang 1994, hat mit 16 Jahren beim Kreisjugendring Garmisch seine Laufbahn in der Jugendarbeit begonnen. Er hat einige Schulungen zum Jugendleiter absolviert, darunter auch bei Zirkusluft-Zirkusduft. Vom Besuch im Skyline-Park über die BMW Tage, bis hin zu einwöchigen Hüttenfreizeiten hat Florian fast alles gemacht, was das Programm als Jugendleiter hergibt und ist später zusätzlich dem Jugendrotkreuz beigetreten. Während seines ersten Studiums in Augsburg hat er sich eine kurze Pause von der Jugendarbeit genommen. Dafür ist der ehemalige Jurastudent nach seinem Fachwechsel zu den Sozialwissenschaften (immer noch in Augsburg) nun aber aktiver denn je: Sein Hauptengagement ist nun das des Vorstandsvorsitzenden des Bezirksjugendrings. In seiner Amtszeit möchte er daran arbeiten, das Profil des Bezirksjugendring zu schärfen und für eine bessere Wahrnehmung dessen, sowohl nach Außen als auch innerhalb der Struktur, zu sorgen. Er will daran aktiv mitwirken, dass der Bezirksjugendring den Kreisjugendringen und Verbänden noch besser zuarbeitet, als er es jetzt schon tut. Als junger Vorstandsvorsitzender möchte er eine politische Vertretung und Stimme der Jugendlichen sein und die Jugendarbeit in Oberbayern repräsentieren und weiterbringen. Was noch? Florian war langjähriges Mitglied im Schwimmverein und schwimmt noch immer gern, aber ohne Verein. Neben Studium und seiner Vorstandstätigkeit arbeitet er als Werksstudent. Seine Wurzeln in der Jugendarbeit hat er aber nie vergessen – erst letztes Jahr hat Florian mal wieder eine Hüttenfreizeit geleitet.

E-Mail: florian.wink@jugend-oberbayern.de

 

stellvertretender Vorsitzender: Oğuz Taşdelen (DITIB Jugend)

Oğuz Taşdelen, geboren 1985, ist stellvertretender Vorsitzender des Bezirksjugendrings. Vor acht Jahren hat er angefangen sich über Jugendarbeit zu informieren. Er ist Gründungsmitglied der DITIB Jugend Bayern, einem muslimischen Jugendverband. Unter dem Motto „Aktive Jugend gestaltet starke Zukunft!“ hat es sich die DITIB Jugend zum Ziel gemacht, Jugendliche zu motivieren sich sozial, politisch und kulturell zu engagieren und mitzuwirken. Erreichen will die DITIB dieses Ziel durch Projekte wie „Arbeiten mit Flüchtlingen“ und „Dialog für Demokratie“; einem konfessionsübergeifenden Austausch von Jugendverbänden zur Stärkung der Demokratie. Oğuz hat die DITIB Jugend mit aufgebaut und war dort ehrenamtlich im Jugendvorstand aktiv, bevor er 2017 hauptberuflicher Geschäftsführer wurde. Er hat sein Hobby, oder wohl treffender, seine Leidenschaft also zum Beruf gemacht. Die Jugendarbeit ist das, was ihn durchgehend beschäftigt. Während seiner Amtszeit beim Bezirksjugendring möchte er sich für die Gleichbehandlung von Vereinen junger Menschen mit Migrationshintergrund (VJM) stark machen und die Jugendverbände politisch vertreten. Sollte er zwischen all seinen Projekten rund um die Jugendarbeit dann aber doch einmal eine Minute für sich haben, so verbringt er diese am liebsten mit Büchern, oder präziser: Sachbüchern. Von psychologischen bis hin zu theologischen Themen ist alles dabei. Nur Romane, die kommen ihm nicht ins Regal.

E-Mail: oguz.tasdelen@jugend-oberbayern.de

 

Beisitzer*innen:

Bernd Rohrbach (evangelische Jugend)

Bernd Rohrbach, Jahrgang 1976, wollte eigentlich Ingenieur werden. Das wurde er aber nicht – zum Glück! Mit viel Engagement war er immer schon als Ehrenamtlicher tätig und so hat es sich ergeben, dass er auf Umwegen bei der Jugendarbeit gelandet ist. Nun ist er nämlich Diakon im Dekanat Traunstein und hauptberuflich bei der evangelischen Jugend für Jugendarbeit zuständig. Begonnen hat Bernd seinen Weg dorthin im Dekanat Rosenheim und der Kirchengemeinde Ebersberg. Danach war er lange Zeit im „fränkischen Exil“ und hat unterschiedliche Stärken des Jugendverbandes innerhalb von Bayern kennengelernt. Jetzt ist er wieder zurück im schönen Traunstein, dessen Stärke der dortigen evangelischen Jugend durch ein politisches Bewusstsein gekennzeichnet ist. Für den Familienvater ist Jugendarbeit nie nur Bespaßung und Freizeitangebote, sondern immer auch Vermittler von politischer Bildung und Engagement. Seine Aufgaben als Finanzausschussvorsitzender klingen für manche vielleicht trocken, für Bernd sind sie aber eine wichtige Basis und Servicearbeit, die er als Vertreter des Bezirksjugendrings gerne für Verbände leistet. Er will aber nicht nur in Sachen Finanzen Schnittstelle zur Politik sein, sondern auch Interessensvertreter im Sinne politischer Bildung. „Tritt ein für deines Herzens Meinung und fürchte nicht der Feinde Spott, bekämpfe mutig die Verneinung, so du den Glauben hast an Gott.“ – Ganz nach diesen Zeilen aus Theodor Fontanes Gedicht steht Bernd zur Jugendarbeit. Sie ist seine Herzensangelegenheit, für die es sich zu kämpfen lohnt.

E-Mail: bernd.rohrbach@jugend-oberbayern.de

 

Isabell Lenhof (KJR Miesbach)

Isabell Lenhof, Jahrgang 1991, ist mit ihrer Tätigkeit als Konfirmandin im Kindergottesdienst zur Jugendarbeit gekommen. Sie war bei zahlreichen überregionalen Freizeitveranstaltungen des Dekanats Bad Tölz/Wolfratshausen mit dabei und leitete einmal im Monat die Kindergruppe eines evangelischen Jugendtreffs in ihrer Kirchengemeinde. Isabell wurde Delegierte des Kreisjugendrings Miesbach und kam darüber anschließend zum Bezirks- und auch Bayerischen Jugendring. Mittlerweile ist sie wieder zum Ursprung zurückgekehrt und leitet Kindergottesdienste in ihrer Gemeinde. Während ihrer Amtszeit als Beisitzerin im Vorstand möchte sich Isabell dafür einsetzen, die Vertretung der Kreisjugendringe im Bezirksjugendring noch mehr zu stärken und deren Interessen bestmöglich zu vertreten. Sie ist immer dankbar für Anregungen und hat ein offenes Ohr für jeden, der mit ihr in Kontakt treten will. Geht sie gerade keiner ehrenamtlichen Tätigkeit nach, befindet sich die Gesundheits- und Krankenpflegerin derzeit nicht wie gewohnt in der Unfallklinik Murnau, sondern in Elternzeit zuhause bei ihren Sprösslingen in Bad Wiessee. Früher war sie bei der Wasserwacht und im Schützenverein aktiv, da mit kleinen Kindern aber nicht viel Zeit für Hobbies bleibt, hat sie bewusst gewählt, welches ihr ganz besonders am Herzen liegt: Die Arbeit im Jugendring.

E-Mail: isabell.lenhoff@jugend-oberbayern.de

 

Julia Zimmer (evangelische Jugend)

Julia Zimmer ist 1990 geboren und startete ihren ehrenamtlichen Werdegang in der Evangelischen Jugend als Jugendleiterin. Dort war sie an unterschiedlichen Aktivitäten, wie beispielsweise dem Zeltlager Lindenbichl, beteiligt. Etwa sieben Jahre lang war sie dann als Mitglied des Vorstands beim Kreisjugendring Garmisch-Partenkirchen aktiv. Seit eineinhalb Jahren ist sie nun Beisitzerin im Vorstand des Bezirksjugendrings. Der Psychologin ist es wichtig, dass die Jugendverbände, Kreis- und Stadtjugendringe, sowie größere Verbände im Bezirksjugendring einen Ansprechpartner haben, der sie bei Fragen berät und eine Vertretung sowohl nach außen als auch auf politischer Ebene darstellt. Wenn Julia sich nicht bei einer der Aktivitäten der Evangelischen Jugend engagiert, ist sie ein paar Mal die Woche auf der Tanzfläche zu finden – vorwiegend Jazz.

E-Mail: julia.zimmer@jugend-oberbayern.de

 

Bernhard Schäffer (KJR Pfaffenhofen)

Bernhard Schäffer ist Jahrgang 1993. Seine Anfänge in der Jugendarbeit machte er bei der Jugendfeuerwehr. Nachdem er dort Jugendrat war, wurde er Delegierter im Kreisjugendring Pfaffenhofen und später als Beisitzer gewählt. Der Produktionsingenieur bewarb sich anschließend auf die Ausschreibung für die Stelle „Jugendringe und Jugendpolitik“ beim Bezirksjugendfeuerwehrverband und hat diese auch bekommen. Neben seinem Engagement als Jugendwart, wurde er nun Delegierter im Bezirksjugendring. Es folgte seine Berufung als Beisitzer in den Vorstand des Bezirksjugendring. Während seiner Amtszeit möchte sich Bernhard dafür einsetzen, dass die Anliegen aller Kreisjugendringe Gehör finden und unterschiedliche Regionen vertreten werden. Bernhards Zielsetzung ist klar: Die überverbandliche Zusammenarbeit stärken. Für Bernhard hat und hatte soziales Engagement stets einen hohen Stellenwert. Seine freie Zeit widmet er voll und ganz der freiwilligen Feuerwehr.

E-Mail: bernhard.schäffer@jugend-oberbayern.de

 

Felicitas Schwarzensteiner (freie Persönlichkeit)

Felicitas Schwarzensteiner ist 1994 geboren und hat bereits mit 15 Jahren angefangen, sich beim Kreisjugendring Garmisch-Patenkirchen ehrenamtlich als Jugendleiterin zu engagieren. Sie war Mitglied bei den Murnauer Ministranten und später beim Jugendrotkreuz in München als Betreuerin tätig. Über vier Jahre hinweg hat sie sich auch immer wieder als Teamleiterin bei Sprachreisen an die Südküste Englands mit Basis in Christchurch engagiert. Sie war Jurorin bei der oberbayerischen JUFINALE 2017 und hat außerdem an einigen Veranstaltungen des Bezirksjugendrings teilgenommen, beispielsweise den „Europe-to-go“-Fahrten und dem journalistisch/politischen Projekt „Europa(Wahl) in die Jugendmedien“, bei dem sich Jugendgruppen aus drei Ländern in Berlin versammelten um gemeinsam über Europa, die Wahlen und deren Repräsentation in den für Jugendliche relevanten Medien zu sprechen. Es ist daher nicht erstaunlich, dass sich die viel gereiste Felicitas während ihrer Amtszeit als Beisitzerin im Vorstand besonders für die internationale Jugendarbeit, Vernetzung und das Weiterbringen von Jugendlichen, die sich für Politik interessieren, einsetzen möchte. Wenn sie nicht bei Projekten mitwirkt oder auf Reisen ist, studiert Felicitas Kunst, Werken, Technisches Zeichnen und Informationstechnologie auf Lehramt in Augsburg. Zu ihren größten Hobbies zählt außerdem die Fotografie, welche sie gerne mit ihrer Wanderlust verbindet. Das bisher beste Reiseziel? Ganz klar: Norwegen. Wegen der wunderschönen Landschaft und interessanten Kultur. Auf ihrem Instagram-Profil und unter dem Hashtag #fe_li_photography kann sich jeder selbst ein Bild davon machen, wie wunderschön es wirklich war.

E-Mail: felicitas.schwarzensteiner@jugend-oberbayern.de