Nicht nur die Artist*innen kamen ins Schwitzen

Bei der Abschlussgala der Oberbayerischen Kinderzirkustage Manege frei! waren hochsommerliche Temperaturen angesagt.

Während der 5-tägigen Zirkuswoche trainierten die Kinder in den verschiedenen Zirkusdisziplinen für die Abschlussgala im großen Sternenzelt der Jugendbildungsstätte Königsdorf. In den Schnupperphasen konnten sie alle Disziplinen ausprobieren, bevor sie sich für eine entscheiden durften, mit der sie in der Gala auftreten wollten.

 

Hier gehts zum Download!

Eine Besonderheit von Manege frei ist die gelebte Inklusion.

Tipps und Tricks zu inklusiven Maßnahmen/Freizeiten findest du im brandneuen „Inklusion A-Z“. Dort haben wir gemeinsam mit BJR, KJR M-Land und KJR M-Stadt einen praktischen Katalog an Basiswissen zusammengetragen, der euch Mut und Lust machen soll, Jugendarbeit inklusiv zu denken und zu gestalten.

 

 

 

 

Zum Trainieren waren die Temperaturen noch erträglich, aber pünktlich zur Gala am Freitag Nachmittag kletterten sie auf über 29°C. Das bedeutete im geschlossenen Zirkuszelt geschätzte 45°C mit schwülfeuchter Luft. In allen erdenklichen Pausen wurden die Türen aufgerissen, Wände heruntergelassen, Wassernebel versprüht und Luft zugefächert.

Keine leichten Voraussetzungen für die Kinder wie auch für die Zuschauer*innen im Zelt, das bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Doch die Artist*innen meisterten ihre einstudierten Nummern reibungslos und sorgten für Staunen, Begeisterung und Freude bei allen Beteiligten.

Vielen Dank an alle, die dabei waren und die Gala zu einem besonderen Moment für die Kinder und ihre Familien gemacht haben!

 

Hie ein paar Eindrücke aus der Zirkuswoche, eingefangen von Mona Harangozó: