Jugendarbeit in der Migrationsgesellschaft

 

„Demokratie ist ein lernendes System und so in der Lage, flexibel angemessene Lösungen zu finden.

Demokratie ist inklusiv, denn alle Beteiligten dürfen ohne Einschränkungen mit entscheiden.“

(Benedikt Sturzenhecker)

 

Jugendarbeit hat die Aufgabe alle jungen Menschen unserer Gesellschaft zu vertreten und ihnen eine selbstbestimmte Mitwirkung und Teilhabe zu ermöglichen.

Der Bezirksjugendring Oberbayern engagiert sich hier für eine faire, solidarische und menschenrechtsorientierte Jugendarbeit.

Er tritt dabei jeder Form von Diskriminierung, Rassismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit klar entgegen.

In diesem Sinne setzt sich die Fachstelle dafür ein, dass das Wissen über Migrationsgesellschaft, Migrationspädagogik rassismus- und diskriminierungskritische Pädagogik zum Selbstverständnis der oberbayerischen Jugendarbeit gehört.

Sie unterstützt junge Menschen mit Migrationsbiographien oder marginalisierten Perspektiven und arbeitet daran, dass sich alle Individuen in unserer Gesellschaft ihrer Mehrfachidentitäten bewusst sind.

Sie fördert die Begegnung von vielfältig engagierten, jungen Menschen in unserer Gesellschaft und unterstützt die Entwicklung von Empathiefähigkeit, Ambiguitätstoleranz, Reflexionsfähigkeit und Selbstpositionierung.

 

Angebote der Fachstelle

  • Anlauf- und Begegnungsstelle für alle Engagierten in der Migrationsgesellschaft
  • Geschützter Ort für vulnerable Gruppen oder Menschen mit marginalisierten Perspektiven
  • Beratung & Begleitung von migrationspädagogischen Entwicklungsprozessen
  • Beratung und Begleitung von VJM’s
  • Fachinformationen für die Praxis
  • Qualifizierungs- und Bildungsangebote mit Kooperationspartner*innen vor Ort
  • Informationen zu Förderungsmöglichkeiten
  • Unterstützung migrationsgesellschaftlicher Anliegen und Forderungen aus der Jugendarbeit

 

Ansprechpartner:

 

Markus Hönig

Fachstelle für Jugendarbeit in der Migrationsgesellschaft

Tel.: 089. 54 70 84 60

Mob: 0159. 03 78 87 31

markus.hoenig@jugend-oberbayern.de

 

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales durch den Bayerischen Jugendring gefördert.

mitanand_bayerischerjugendring